Lombardei

Das Weinanbaugebiet Lombardei mit seiner Rebfläche von 27.000 Hektar, liegt in der Nähe der Schweizer Grenze zwischen dem Lago Maggiore und dem Gardasee.
Die Lombardei ist im Vergleich zu den anderen italienischen Weingütern relativ klein und wird in drei Hauptweinbauzentren unterteilt, die wiederum in kleinere Gebiete gespalten sind.
In der Lombardei gibt es allein vier Weinanbaugebiete, deren Wein der höchsten Qualitätsstufe zugeordnet werden und DOCG-Status tragen.

Das Besondere an der Lombardei ist die Nähe zu den Alpen und dem ausgeprägten Kontinentalklima. Die sehr heißen Sommer, die kalten Winter sowie die starken Niederschläge in den Jahreszeiten Frühling und Herbst tragen dazu bei, dass die Weine in ihrem Reifungsprozess ihr volles Aroma entwickeln können.
Die Böden der Lombardei unterliegen einer breiten Vielfalt. Gerade im Norden zeichnen sie sich vor allem durch ihre Kargheit aus. Dabei fällt die gute Drainagefähigkeit auf, aber auch die Möglichkeit Wasser in tieferen Schichten zu speichern, ohne dabei die Belüftung negativ zu beeinträchtigen.

Die Hauptrebsorten der Region sind Nebbiolo, Brugnuola, Sassella und Grumello, die allesamt sehr reiche und exzellente Rotweine hervorbringen. Die Trauben Chardonnay, Pinot Bianco und Trebbiano hingegen werden zumeist zur Herstellung trockener, leichter Weißweine angebaut.

Das Weinanbaugebiet Lombardei mit seiner Rebfläche von 27.000 Hektar, liegt in der Nähe der Schweizer Grenze zwischen dem Lago Maggiore und dem Gardasee . Die Lombardei ist im Vergleich zu... mehr erfahren »
Fenster schließen
Lombardei

Das Weinanbaugebiet Lombardei mit seiner Rebfläche von 27.000 Hektar, liegt in der Nähe der Schweizer Grenze zwischen dem Lago Maggiore und dem Gardasee.
Die Lombardei ist im Vergleich zu den anderen italienischen Weingütern relativ klein und wird in drei Hauptweinbauzentren unterteilt, die wiederum in kleinere Gebiete gespalten sind.
In der Lombardei gibt es allein vier Weinanbaugebiete, deren Wein der höchsten Qualitätsstufe zugeordnet werden und DOCG-Status tragen.

Das Besondere an der Lombardei ist die Nähe zu den Alpen und dem ausgeprägten Kontinentalklima. Die sehr heißen Sommer, die kalten Winter sowie die starken Niederschläge in den Jahreszeiten Frühling und Herbst tragen dazu bei, dass die Weine in ihrem Reifungsprozess ihr volles Aroma entwickeln können.
Die Böden der Lombardei unterliegen einer breiten Vielfalt. Gerade im Norden zeichnen sie sich vor allem durch ihre Kargheit aus. Dabei fällt die gute Drainagefähigkeit auf, aber auch die Möglichkeit Wasser in tieferen Schichten zu speichern, ohne dabei die Belüftung negativ zu beeinträchtigen.

Die Hauptrebsorten der Region sind Nebbiolo, Brugnuola, Sassella und Grumello, die allesamt sehr reiche und exzellente Rotweine hervorbringen. Die Trauben Chardonnay, Pinot Bianco und Trebbiano hingegen werden zumeist zur Herstellung trockener, leichter Weißweine angebaut.

ZUM WOHLE!
Ich bin Monsieur Flapeau, Flapeau wie FLAschenPOst, Spitzname „Meister Flapo“. Stets gut gelaunt habe ich als Online-Kellermeister von Döllerer’s Weinhandelshaus sozusagen unser ganzes Sortiment abrufbereit im Kopf und helfe Ihnen jederzeit gerne weiter. Denn bei mehr als 5.000 Artikeln rund um das Thema Wein fällt die Auswahl schon mal schwer. Einfach nur Weintyp, Weinstil und Zweck/Anlass auswählen und Ihre individuelle Weinempfehlung ist nur mehr einen Klick entfernt.