Muskateller Numen 2016
BIO

Muskateller Numen 2016 (Bouteille 0,75 l)

Weingut Zillinger Johannes
Ein ungewöhnlicher Muskateller mit Aromen nach reifen Ringlotten, reifer gelber Birnen, leicht herber Grapefruit und Hagebutten.
€ 32,90
Inhalt: 0,75 l (€ 43,87 / 1 l)

inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten

Lieferfrist: ca. 3-7 Werktage

ab 6 Stück 10 % Rabatt
Einzelpreis: € 29,61
  • 140014
ALEXANDER KOBLINGER empfiehlt dieses Produkt zu
Gebackenes & Österreichische Klassiker
Meeresfische & Krustentiere
Alex Koblingers MS Weinnotizen Der Muskateller Numen von Johannes Zillinger ist alleine... mehr
Muskateller Numen 2016


Alex Koblingers MS Weinnotizen

Der Muskateller Numen von Johannes Zillinger ist alleine schon wegen seiner Optik im Glas alles andere als ein gewöhnlicher Muskateller. Die Farbe ist etwas satter und dunkler als vermutet und keinesfalls sternenklar oder funkelnd. Das weckt die Neugierde! In der Nase zeigt Zillingers Muskateller ein großes Potpourri an Aromen. Es finden sich unter anderem reife Ringlotten, reife gelbe Birnen, saftiger Golden Delicious-Apfel sowie weißer Tee und weiße Rosen. Weiter geht es mit Kumquats und Physalis, die sich am Gaumen ausgezeichnet hervortun. Ebenso kommen noch eine leicht herbe Grapefruit, Hagebutten, Zitronen und Limetten durch. Der rauchige Einschlag ergibt mit der Salzigkeit des Weines eine tolle Kombination. Alles in allem ist der NUMEN aus dem Weinviertel ein hochinteressanter Muskateller, der nicht mit aufgesetzter Frucht, sondern mit Charakter und Würze punkten kann. Sehr spannend!

Besonders empfehle ich Ihnen Bluntaulachs-Wurzelfleisch mit Schnittlauch und Kren dazu. Ein entsprechendes Rezept können Sie auf Seite 34 in Andreas Döllerers Kochbuch "Cuisine Alpine" nachschlagen.

Land: Österreich
Region: Weinviertel
Weingut: Weingut Zillinger Johannes
Typ: Weißweine
Rebsorte: Gelber Muskateller/Moscato
Jahrgang: 2016
Weinstil: geschmackvoll, kräftig, intensiv
Geschmack: trocken
Inhalt: 0,75 l
Trinkreife: bis 2020
Ausbau: Amphore
Alkohol: 12,00%
Enthält Sulfite: Nein
Enthält Milchkasein: Nein
Ein ungewöhnlicher Muskateller mit Aromen nach reifen Ringlotten, reifer gelber Birnen, leicht... mehr

Seit 30 Jahren natürlich individuell

Im Jahr 1673 von David Zillinger gegründet, stellten Johann und Christine das Weingut in Velm-Götzendorf im südlichen Weinviertel bereits 1985 auf Bio-Bewirtschaftung um und vergrößerten die Rebfläche auf 20 ha. Die Rebstöcke auf den Löss-, Lehm- und Sandsteinböden des Weinviertels erbringen hervorragende Trauben. Seit dem Jahr 2000 vinifiziert Sohn Johannes Zillinger im elterlichen Betrieb und bringt seine eigene Handschrift im An- und Ausbau der Weine ein. 2012 übernahm der junge Winzer das Bioweingut.
Im Familienweingut Zillinger wird Bio seit 30 Jahren gelebt, indem die Familie ihre Arbeit als Handwerk betrachtet, ihre Weingärten in Velm-Götzendorf als Biotop sehen und die Umwelt schützen. Der Entwicklung der Weine im Keller wird freier Lauf gelassen. Zum Teil werden die Weine in der bio-dynamischen Kreislaufwirtschaft in Amphoren vergoren und nur gering geschwefelt oder sie erhalten durch das Mitvergären von händisch gezupften Beeren einen speziellen Charakter. Diese so hergestellten spannenden Weine können mit naturbelassen, puristisch, ungeschminkt und individuell beschrieben werden.
Logo-Zillinger_440x380

„Die schönsten Bilder zeichnet die Natur; durch minimalistisches Arbeiten im Keller umrahmen wir diese Kunstwerke.“

Johannes Zillinger

Drei Ausbaustile, drei Weinlinien.

Seine drei Weinlinien „Velue“, „Reflexion“ und „Numen“ gestaltet Zillinger durch spezielle Stile im Ausbau.

  • Velue“ steht für im Stahltank spontan vergorene und naturbelassene Weine mit viel Struktur. Die reinsortig vinifizierten Weine aus z. B. Grüner Veltliner, Gelber Muskateller oder Riesling bieten unmittelbaren Genuss und unkompliziertes Trinkvergnügen für jeden Tag.
  • Weine aus alten Rebanlagen spiegeln in der „Reflexion“-Linie ihre Herkunft und den Winzer, dessen Herzblut – wie schon bei seinem Vater und Großvater – in den Lagen Kellerberg, Hohes Eck, Lissen und Steinthal in Velm-Götzendorf steckt. „Reflexion“-Weine machen Boden, Sorte, Lage, Ausrichtung und Jahrgang spürbar.
  • Der Begriff „Numen“ steht für naturbelassene und ausdrucksstarke Weine. Für den Natural Wine „Fumé Blanc“ aus der Linie „Numen“ werden hochreife Trauben von den ältesten Reben speziell selektioniert, interzellular vergoren und 16 Monate ohne Eingriffe gereift.
Velue_285x250
Zillinger befüllt eine kleine 500er Amphore für die Teilmaischegärung des Grünen Veltliners aus der Weinlinie „Velue“.

Reflexion_285x250
Bei Weinen der Linie „Reflexion“ sorgen händisch gezupfte Beeren für mehr Struktur, Komplexität und Ausdruck.

Numen_285x250
Die Maischegärung bei Weinen aus Zillingers Weinlinie „Numen“ findet in georgischen Tonamphoren statt.

Im Bild: Johannes Zillinger

Kunden haben sich ebenfalls angesehen
Riesling Göttweiger Berg 2018 Riesling Göttweiger Berg 2018
€ 7,11 statt 7,90 € Jetzt nur
Grauburgunder Jägerberg 2017 Grauburgunder Jägerberg 2017
€ 20,79 statt 23,10 € Jetzt nur
Sauvignon Blanc Gamlitz 2017 Sauvignon Blanc Gamlitz 2017
€ 16,47 statt 18,30 € Jetzt nur
Jakobi 2018 Jakobi 2018
ab € 10,26 statt 11,40 € Jetzt nur
Welschriesling Südsteiermark DAC STK 2018 Welschriesling Südsteiermark DAC STK 2018
€ 8,64 statt 9,60 € Jetzt nur
ZUM WOHLE!
Ich bin Monsieur Flapeau, Flapeau wie FLAschenPOst, Spitzname „Meister Flapo“. Stets gut gelaunt habe ich als Online-Kellermeister von Döllerer’s Weinhandelshaus sozusagen unser ganzes Sortiment abrufbereit im Kopf und helfe Ihnen jederzeit gerne weiter. Denn bei mehr als 5.000 Artikeln rund um das Thema Wein fällt die Auswahl schon mal schwer. Einfach nur Weintyp, Weinstil und Zweck/Anlass auswählen und Ihre individuelle Weinempfehlung ist nur mehr einen Klick entfernt.