Alter Obstbrand Fassgereift

Alter Obstbrand Fassgereift (0,7 l)

Brennerei Guglhof
Dicht und reif, gute Länge.
€ 38,90
Inhalt: 0,7 l (€ 55,57 / 1 l)

inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten

Lieferfrist: ca. 3-7 Werktage

  • 54169
CHRISTIAN DÖLLERER empfiehlt dieses Produkt zu
Feier(A)bend
Nach dem Essen - krönender Abschluss
Zigarre
Guglhof Alter Obstbrand, ein Destillat aus Apfel und Birne, welcher in Barriquefässer... mehr
Alter Obstbrand Fassgereift



Guglhof Alter Obstbrand, ein Destillat aus Apfel und Birne, welcher in Barriquefässer gereift wurde, beeindruckt mit einem warmen Körper voller fülliger Aromen. Untermalen von duftig, rauchigen Tabaknoten und einem schön integriertem Toasting, wird der Gaumen mit einer eleganten Stilistik und einem sehr würzig, kompakten Körper verwöhnt.

Weingut: Brennerei Guglhof
Typ: Spirituosen
Spirituosen-Stilistik: fruchtig, balanciert, konzentriert
Inhalt: 0,7 l
Ausbau: Barrique, Glasballon
Alkohol: 40 %
Dicht und reif, gute Länge. mehr

Destillierte Natur

Der Guglhof, im Jahr 1641 von einem Ratsherren als Gutshof errichtet, ist die älteste Brennerei des Landes. Die seit Generationen als Familienbetrieb geführte Brennerei liegt südlich der Stadt Salzburg in Hallein und wurde 2004 aufwändig renoviert. Anton Vogl führt den Guglhof in dritter Generation und verfolgt mit seinen Söhnen Christoph und Anton die bäuerliche Brennerei-Tradition – teils in historischen Gebäudetrakten des alten Hofkomplexes.
Die Familie Vogl verfolgt hohe Qualitätsansprüche für ihre Guglhof-Destillate. Ausschließlich frische und ausgereifte Früchte von hauptsächlich alten Obstsorten bilden die Basis dafür. Nach der aromaschonenden und kontrollierten Vergärung in Edelstahlbehältern werden die reinsten Fruchtaromen mit viel Hingabe und einem sehr aufwändigen Brennverfahren in kleinen Kupfer-Brennblasen destilliert. Den Bränden bzw. Likören wird kein Zucker zugesetzt, ebenso sind sie naturbelassen und nicht aromatisiert. Eine Veredelung durch eine jahrelange sorgfältige Lagerung harmonisiert die Destillate. Die Edelbrände werden in limitierter Auflage per Hand in hochwertige Guglhof-Flaschen gefüllt und mit dem entsprechenden Jahrgang beschriftet.
Logo-Guglhof_440x380

„Das Wissen von Generationen geht hier Hand in Hand. Überlieferung und Gefühl bringen Qualität zum Vorschein. Junge Brände und reifere Destillate kommen aus wertvoller Geschichte. Es ist für uns schön zu wissen, dass gelebte Tradition, Natürlichkeit, Qualität und die Liebe am Tun solch besondere Ergebnisse erzielen.“

Christoph Vogl

Die Produktpalette der Halleiner Brennerei ist vielfältig und zahlreiche Destillate wurden bereits bei internationalen Wettbewerben gewürdigt. Die Auszeichnungen von Falstaff zum „Sortimentssieger 2016“ der heimischen Brenner und zum „Brenner Lebenswerk 2017“ bestätigen das Tun von Anton Vogl im Guglhof.

Das Sortiment an Fruchtlikören reicht von Johannisbeer-, Weichsel-, Marillen- und Waldhimbeerlikör bis hin zu extravaganten Kompositionen wie Grüne Walnuss-, Feuerkirsch- und Zirbenlikör. Ebenso wird im Guglhof Magenbitter hergestellt. In Bezug auf die Jahrgangsbrände Reserve wird auf die Vielfalt der Natur aus Frucht- und Obstgärten gesetzt: Apfel-Birnen-Brand, eine Dirndlbrand-Cuvée, auch ein Apfelbrand der Sorte Gravensteiner, Erdbeerbrand, Kriecherlbrand, Marillen-, Quitten-, Rote Williams-, Schlehen-, Kirsch-, Wildkirsch-, Zwetschken- sowie Williamsbrand und ebenso der seltene Vogelbeerbrand werden im Halleiner Guglhof nach alter Tradition gebrannt. Jahrgangsbrände „Altes Fasslager“, also Brände die über viele Jahre in hochwertigen Eichenfässern gelagert werden, stellen die Herren Vogl aus Äpfeln, Zwetschken oder Birnen sowie als Obstbrand her.

TauernROGG, GIN Alpin & SLOE GIN Alpin

  • Dem traditionellen Salzburger Tauernroggen, der im alpinen Gebirgsklima des Lungaues in Salzburg auf über 1.000 MüdM angebaut wird, widmen sich Anton sen. mit Anton jun. und Christoph als Basis zur Erzeugung von Whisky. „TauernROGG“ nennt sich der Single Malt, der seine Reife in gebrauchten französischen Süßweinfässern erlangt.
  • So wie der Tauernroggen als uralte Getreidesorte über Jahrzehnte beinahe in Vergessenheit geraten war, so wartete auch die Rezeptur für den heutigen „GIN Alpin“ über 80 Jahre auf ihr Wiedererwachen. Das ursprüngliche Rezept für Gin aus der Destillerie Guglhof geht auf Anton Vogl ll. zurück, der es in den 1930er Jahren kreierte. Erst 2010 griff es Anton Vogl lll. auf und verfeinerte es schrittweise zu einer hauseigenen Kreation aus 23 Botanicals rund um Wacholder, Blüten und Wildfrüchte. Destilliert wird der „GIN Alpin“ jedoch noch immer auf der alten Kupferbrennblase von Vater Vogl.
  • Für den „SLOE GIN Alpin“ finden „GIN Alpin“ und der Saft der Schlehe (Schlehdorn bzw. Schwarzdorn) zusammen und ermöglichen besondere Genussmomente.

Hof_895x460Der Guglhof in Hallein: Die Ursprünge des Wirtschaftsgebäudes gehen auf das Jahr 1530 zurück.

Im Bild: Anton jun., Anton sen. und Christoph Vogl

Ähnliche Artikel
Kunden haben sich ebenfalls angesehen
ZUM WOHLE!
Ich bin Monsieur Flapeau, Flapeau wie FLAschenPOst, Spitzname „Meister Flapo“. Stets gut gelaunt habe ich als Online-Kellermeister von Döllerer’s Weinhandelshaus sozusagen unser ganzes Sortiment abrufbereit im Kopf und helfe Ihnen jederzeit gerne weiter. Denn bei mehr als 5.000 Artikeln rund um das Thema Wein fällt die Auswahl schon mal schwer. Einfach nur Weintyp, Weinstil und Zweck/Anlass auswählen und Ihre individuelle Weinempfehlung ist nur mehr einen Klick entfernt.