Es muss nicht immer Rotwein sein.

Wer zu Käse nur Rotwein trinkt, versäumt was. Ja, ja, die klassische Kombination von Blauschimmel wie Roquefort und einem Glas süßen Sauternes ist weithin bekannt. Aber findige Gourmets kosten weiter. Und kombinieren beispielsweise einen würzigen Schnittkäse wie den Vorarlberger Bergkäse, einen Schweizer Gruyère oder auch einen Comté aus dem Jura mit einem pfeffrig fruchtigen Grünen Veltliner Weinviertel DAC. Ein echtes Erlebnis!

Auch Gewürztraminer und Rotschmierkäse – etwa ein oberösterreichischer Schlierbacher – oder der stark duftende Munster sind ein treffliches Gespann, ebenso wie Chardonnay, am besten einen südsteirischen Morillon, zum frischen Ziegenkäse.

„Käse und Weißwein können ein Traumpaar sein.“
Alex Koblinger, Master Sommelier

Der Stärkste gewinnt.

Bei gemischten Käseplatten gewinnt – wie im richtigen Leben – der Stärkste. Also jener Käse, der am kräftigsten schmeckt, und dabei liegt man dann mit einem sehr gereiften Weißwein richtig, oder geht gar auf Nummer sicher mit weißem Port oder altem Madeira mit ordentlich Fruchtsüße.

Und nicht vergessen, die einzige Regel, die es zu befolgen gilt, heißt: Wenn es mundet, stimmt’s!

Frühling/Sommer 2015

Wer zu Käse nur Rotwein trinkt, versäumt was. Ja, ja, die klassische Kombination von Blauschimmel wie Roquefort und einem Glas süßen Sauternes ist weithin bekannt. Aber findige Gourmets kosten... mehr erfahren »
Fenster schließen
Es muss nicht immer Rotwein sein.

Wer zu Käse nur Rotwein trinkt, versäumt was. Ja, ja, die klassische Kombination von Blauschimmel wie Roquefort und einem Glas süßen Sauternes ist weithin bekannt. Aber findige Gourmets kosten weiter. Und kombinieren beispielsweise einen würzigen Schnittkäse wie den Vorarlberger Bergkäse, einen Schweizer Gruyère oder auch einen Comté aus dem Jura mit einem pfeffrig fruchtigen Grünen Veltliner Weinviertel DAC. Ein echtes Erlebnis!

Auch Gewürztraminer und Rotschmierkäse – etwa ein oberösterreichischer Schlierbacher – oder der stark duftende Munster sind ein treffliches Gespann, ebenso wie Chardonnay, am besten einen südsteirischen Morillon, zum frischen Ziegenkäse.

„Käse und Weißwein können ein Traumpaar sein.“
Alex Koblinger, Master Sommelier

Der Stärkste gewinnt.

Bei gemischten Käseplatten gewinnt – wie im richtigen Leben – der Stärkste. Also jener Käse, der am kräftigsten schmeckt, und dabei liegt man dann mit einem sehr gereiften Weißwein richtig, oder geht gar auf Nummer sicher mit weißem Port oder altem Madeira mit ordentlich Fruchtsüße.

Und nicht vergessen, die einzige Regel, die es zu befolgen gilt, heißt: Wenn es mundet, stimmt’s!

Frühling/Sommer 2015

ZUM WOHLE!
Ich bin Monsieur Flapeau, Flapeau wie FLAschenPOst, Spitzname „Meister Flapo“. Stets gut gelaunt habe ich als Online-Kellermeister von Döllerer’s Weinhandelshaus sozusagen unser ganzes Sortiment abrufbereit im Kopf und helfe Ihnen jederzeit gerne weiter. Denn bei mehr als 5.000 Artikeln rund um das Thema Wein fällt die Auswahl schon mal schwer. Einfach nur Weintyp, Weinstil und Zweck/Anlass auswählen und Ihre individuelle Weinempfehlung ist nur mehr einen Klick entfernt.