Manfred Tement

Winzerporträt, Frühling/Sommer 2013

Grenzgänger im Süden.

Manfred Tement und seine Söhne machen schon lange südsteirische Weltklasse-Weine. Manche ihrer Rebzeilen stehen auf slowenischem Boden.

Auf einem kleinen Bergplateau oberhalb der imposanten Riede Zieregg liegt das Familienweingut Tement – ein Betrieb, der in den letzten drei Jahrzehnten eine unglaubliche Erfolgsgeschichte geschrieben hat. Nach Manfred Tement steht mit Armin und Stefan Tement nun die dritte Generation in den Startlöchern. Gemeinsam mit ihrem Vater Manfred konzentrieren sich die beiden Söhne auf den Begriff „Weingut“ – selektiv bewirtschaftete Weingärten, niederste Erträge und nachhaltige Handarbeit sind die Voraussetzung für herkunftsbetonte, elegante Weine.

Die Familie Tement bewirtschaftet heute eine Fläche von rund 80 ha in Österreich. Mit ca. 60 % der ausgepflanzten Reben ist Sauvignon Blanc die wichtigste Rebsorte für das Weingut, danach folgen Welschriesling, Gelber Muskateller, Morillon, Weißburgunder und Gewürztraminer. Die Gesamtproduktion von rund 96 % Weißwein und 3 % Rotwein wie Blauer Zweigelt oder Pinot Noir wird durch Prädikatsweine abgerundet.

Flaschen_440x380575058e0585be

Der Ausbau der einzelnen Sorten bzw. Weine erfolgt auf traditionell steirische Weise. Ob im Stahltank oder im großen traditionellen neutralen Eichenfass, die Weine sind nie vom Ausbau geprägt sondern immer Aussage ihrer Herkunft.

Bei den Weißweinen unterscheidet das Weingut zwischen drei verschiedenen Kategorien: Einstiegs- bzw. Markenweine, die „Gutsweine Steirische Klassik STK®“, sowie die „Terroir-, Dorf- und Lagenweine STK®“. Für die Gutsweine Steirische Klassik werden Trauben von allen Tement-Lagen schonend und nachhaltig verarbeitet und mühevoll von Hand gelesen. Es handelt sich dabei um Weine von großer Fruchtigkeit und Aromatik, die vorwiegend im Stahltank ausgebaut werden. Die Terroir-, Dorf- und Lagenweine STK® werden aus voll ausgereiften und spät geernteten Trauben von den besten Lagen langsam, schonend und spontan vergoren und reifen bis zur Abfüllung vorwiegend in großen neutralen Eichenholzfässern.

Und auch Neues gibt es:

In den letzten Jahren konnte das Familienweingut seine Top-Lage Zieregg auch im benachbarten Slowenien mit neuen Weingärten auspflanzen. Als unverwechselbares Zeichen der Herkunft trägt das slowenische Weingut den Namen „Domaine Ciringa“. Der Wein, ein ausdrucksstarker mineralischer Sauvignon Blanc, wird seit 2009 unter dem Namen „Fosilni Breg“ (zu Deutsch „Fossilienberg“) vertrieben.


Manfred Tement ganz persönlich

Was bedeutet für dich Heimat?
Der Zieregg. Ich hatte das Glück, an einem der schönsten Weinberge der Erde geboren zu werden. Ich werde den Zieregg wohl nie mehr verlassen.

Was ist dein liebster Moment am Tag?
Wenn das Tagwerk vollbracht ist – dann ein gutes Glas Wein und eine Zigarre genießen.

Dein Lebensmotto?
Immer etwas (für mich) Sinnvolles zu tun.

Wolltest du immer schon Winzer werden oder gab es andere Kindheitsträume?
Ich wuchs bereits als Weinbauer auf und könnte nie etwas anderes machen.

Tement_440x380

Was gefällt dir an deiner Arbeit am besten?
Immer etwas zu tun und zu schaffen, das anderen ebenso Freude bereitet.

Kannst du den Entwicklungsprozess deiner Arbeit und Weine beschreiben?
Ständig Entscheidungen zu treffen, aus denen man lernen kann.

Was ist an der österreichischen Weinszene am interessantesten?
Das Potenzial des Steirischen Weines.

Wenn du einen Wein für eine der folgenden Gelegenheiten auswählen würdest, welcher wäre das?
Nach einem arbeitsreichten Tag zur Entspannung? Einen gereiften Zieregg Sauvignon Blanc.
Ein Rendezvous? Einen frischen, spritzigen Muskateller.
Ein Abendessen mit Freunden? Eine Vertikale der besten Weine der Welt.
Auf einer einsamen Insel? Am liebsten hätte ich einen Weinstock dabei, damit meine Arbeit und der Wein nie ausgehen.

Bist du ein Feinschmecker?
Ja, natürlich esse ich sehr gerne gut. Das beste Essen und den besten Wein genieße ich nach wie vor bei meiner Frau zu Hause.

Wo holst du dir deine Inspiration?
Von allem kann man etwas lernen. Am meisten von dem, was zur Tradition geworden ist. Meine Inspiration hole ich mir am Zieregg in ein paar Minuten der Ruhe.

Womit verbringst du am liebsten deine Freizeit?
Eine Wanderung durch die Weinberge.

Welche Musik hörst du derzeit?
Querbeet gemischt. Hubert von Goisern bevorzugt.

Hast du Bücher am Nachttisch liegen?
Nein, dafür ein leeres Blatt Papier, um etwas aufzuschreiben.

Deine heimlichen Leidenschaften?
Etwas Neues entstehen zu lassen, was nicht unmittelbar mein Aufgabengebiet ist.

Worauf könntest du nie verzichten?
Auf meine Familie… und guten Wein.

Dein Glücksbringer?
Mein Enkerl Johann.

Weine vom Weingut Manfred Tement in unserem Sortiment

Winzerporträt, Frühling/Sommer 2013 Grenzgänger im Süden. Manfred Tement und seine Söhne machen schon lange südsteirische Weltklasse-Weine . Manche ihrer Rebzeilen stehen auf... mehr erfahren »
Fenster schließen
Manfred Tement

Winzerporträt, Frühling/Sommer 2013

Grenzgänger im Süden.

Manfred Tement und seine Söhne machen schon lange südsteirische Weltklasse-Weine. Manche ihrer Rebzeilen stehen auf slowenischem Boden.

Auf einem kleinen Bergplateau oberhalb der imposanten Riede Zieregg liegt das Familienweingut Tement – ein Betrieb, der in den letzten drei Jahrzehnten eine unglaubliche Erfolgsgeschichte geschrieben hat. Nach Manfred Tement steht mit Armin und Stefan Tement nun die dritte Generation in den Startlöchern. Gemeinsam mit ihrem Vater Manfred konzentrieren sich die beiden Söhne auf den Begriff „Weingut“ – selektiv bewirtschaftete Weingärten, niederste Erträge und nachhaltige Handarbeit sind die Voraussetzung für herkunftsbetonte, elegante Weine.

Die Familie Tement bewirtschaftet heute eine Fläche von rund 80 ha in Österreich. Mit ca. 60 % der ausgepflanzten Reben ist Sauvignon Blanc die wichtigste Rebsorte für das Weingut, danach folgen Welschriesling, Gelber Muskateller, Morillon, Weißburgunder und Gewürztraminer. Die Gesamtproduktion von rund 96 % Weißwein und 3 % Rotwein wie Blauer Zweigelt oder Pinot Noir wird durch Prädikatsweine abgerundet.

Flaschen_440x380575058e0585be

Der Ausbau der einzelnen Sorten bzw. Weine erfolgt auf traditionell steirische Weise. Ob im Stahltank oder im großen traditionellen neutralen Eichenfass, die Weine sind nie vom Ausbau geprägt sondern immer Aussage ihrer Herkunft.

Bei den Weißweinen unterscheidet das Weingut zwischen drei verschiedenen Kategorien: Einstiegs- bzw. Markenweine, die „Gutsweine Steirische Klassik STK®“, sowie die „Terroir-, Dorf- und Lagenweine STK®“. Für die Gutsweine Steirische Klassik werden Trauben von allen Tement-Lagen schonend und nachhaltig verarbeitet und mühevoll von Hand gelesen. Es handelt sich dabei um Weine von großer Fruchtigkeit und Aromatik, die vorwiegend im Stahltank ausgebaut werden. Die Terroir-, Dorf- und Lagenweine STK® werden aus voll ausgereiften und spät geernteten Trauben von den besten Lagen langsam, schonend und spontan vergoren und reifen bis zur Abfüllung vorwiegend in großen neutralen Eichenholzfässern.

Und auch Neues gibt es:

In den letzten Jahren konnte das Familienweingut seine Top-Lage Zieregg auch im benachbarten Slowenien mit neuen Weingärten auspflanzen. Als unverwechselbares Zeichen der Herkunft trägt das slowenische Weingut den Namen „Domaine Ciringa“. Der Wein, ein ausdrucksstarker mineralischer Sauvignon Blanc, wird seit 2009 unter dem Namen „Fosilni Breg“ (zu Deutsch „Fossilienberg“) vertrieben.


Manfred Tement ganz persönlich

Was bedeutet für dich Heimat?
Der Zieregg. Ich hatte das Glück, an einem der schönsten Weinberge der Erde geboren zu werden. Ich werde den Zieregg wohl nie mehr verlassen.

Was ist dein liebster Moment am Tag?
Wenn das Tagwerk vollbracht ist – dann ein gutes Glas Wein und eine Zigarre genießen.

Dein Lebensmotto?
Immer etwas (für mich) Sinnvolles zu tun.

Wolltest du immer schon Winzer werden oder gab es andere Kindheitsträume?
Ich wuchs bereits als Weinbauer auf und könnte nie etwas anderes machen.

Tement_440x380

Was gefällt dir an deiner Arbeit am besten?
Immer etwas zu tun und zu schaffen, das anderen ebenso Freude bereitet.

Kannst du den Entwicklungsprozess deiner Arbeit und Weine beschreiben?
Ständig Entscheidungen zu treffen, aus denen man lernen kann.

Was ist an der österreichischen Weinszene am interessantesten?
Das Potenzial des Steirischen Weines.

Wenn du einen Wein für eine der folgenden Gelegenheiten auswählen würdest, welcher wäre das?
Nach einem arbeitsreichten Tag zur Entspannung? Einen gereiften Zieregg Sauvignon Blanc.
Ein Rendezvous? Einen frischen, spritzigen Muskateller.
Ein Abendessen mit Freunden? Eine Vertikale der besten Weine der Welt.
Auf einer einsamen Insel? Am liebsten hätte ich einen Weinstock dabei, damit meine Arbeit und der Wein nie ausgehen.

Bist du ein Feinschmecker?
Ja, natürlich esse ich sehr gerne gut. Das beste Essen und den besten Wein genieße ich nach wie vor bei meiner Frau zu Hause.

Wo holst du dir deine Inspiration?
Von allem kann man etwas lernen. Am meisten von dem, was zur Tradition geworden ist. Meine Inspiration hole ich mir am Zieregg in ein paar Minuten der Ruhe.

Womit verbringst du am liebsten deine Freizeit?
Eine Wanderung durch die Weinberge.

Welche Musik hörst du derzeit?
Querbeet gemischt. Hubert von Goisern bevorzugt.

Hast du Bücher am Nachttisch liegen?
Nein, dafür ein leeres Blatt Papier, um etwas aufzuschreiben.

Deine heimlichen Leidenschaften?
Etwas Neues entstehen zu lassen, was nicht unmittelbar mein Aufgabengebiet ist.

Worauf könntest du nie verzichten?
Auf meine Familie… und guten Wein.

Dein Glücksbringer?
Mein Enkerl Johann.

Weine vom Weingut Manfred Tement in unserem Sortiment

ZUM WOHLE!
Ich bin Monsieur Flapeau, Flapeau wie FLAschenPOst, Spitzname „Meister Flapo“. Stets gut gelaunt habe ich als Online-Kellermeister von Döllerer’s Weinhandelshaus sozusagen unser ganzes Sortiment abrufbereit im Kopf und helfe Ihnen jederzeit gerne weiter. Denn bei mehr als 5.000 Artikeln rund um das Thema Wein fällt die Auswahl schon mal schwer. Einfach nur Weintyp, Weinstil und Zweck/Anlass auswählen und Ihre individuelle Weinempfehlung ist nur mehr einen Klick entfernt.